Die Faktoren die Reichtum generieren

Leave a comment

Reichtum ist etwas, was sich die meisten von uns sehnsüchtig wünschen. Besonders Arbeitnehmer mit geringem Gehalt träumen davon mal eine Zeit lang nicht jeden Euro umdrehen zu müssen und ein Leben in finanzieller Freiheit genießen zu können. Finanzielle Freiheit bedeutet sich keine Gedanken um Geld machen zu müssen und auch nicht zur Arbeit zu gehen. Nur wie kann man soetwas erreichen?

Reichtum hat viele Vorzüge
Damian Morys Photography

Nur die aller wenigsten hatten das Glück in eine reiche Familie geboren zu werden und wenn sich hier alle faul in die Hängematte legen ist das Vermögen in einigen Generationen ebenfalls aufgebraucht. Es ist also wichtig sein Geld für sich arbeiten zu lassen um auch in Zukunft davon leben zu können. Diese Herausforderung sWZtellt sich aber nicht nur den Reichen, sondern auch der Mittelschicht. Selst wenn das Kapital noch sehr gering ist, muss man unbedingt darüber nachdenken was man damit anstellt.

Zunächst ist es sehr wichtig, dass man einen Sparplan aufstellt, den man konsequent verfolgt. Als Faustregel soll man 1es Gehaltes zur Seite legen und investieren. Dies ist nur durch den Verzicht auf Luxus möglich, sollte aber kein Problem darstellen.

Auf keinen Fall darf man sein Geld der Bank anvertrauen. Die Inflationsrate übersteigt die Zinsen bei weitem und das Kapital wird aufgefressen.

Wenn man nur geringe Einlagen hat, ist der Handel mit Währungen ideal geeignet. Die Gebühren sind sehr niedrig und bereits ab teilweise 250€ kann man beginnen. Das Risiko ist hoch und deshalb sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man auch alles verlieren kann. Die Chancen sind jedoch auch extrem hoch und man hat die Chance auf eine fantastische Rendite.

Man darf aber niemals gierig werden, sondern sollte stets Risiken und Chancen gegeneinander abwägen. Mit der Zeit wird das Kapital und die Erfahrung steigen. Nebenbei sollte man darauf achten sich auf dem Gebiet der Investition zu bilden und so neue Ideen zu bekommen. Ideal dafür geeignet sind Websites wie Forexchef und Bücher aller Art.

Wenn du dich für den Währungshandel entscheidest musst du überlegen welcher Broker zu dir passt. Gut geeignet sind Plus 500 und eToro. Auch AvaTrade hat gute Bewertungen und ist vertrauenswürdig. Im Endeffekt kommt es auf deine persönlichen Ansprüche an und was du von einer Zusammenarbeit erwartest.

Das geniale an Forex ist, dass du selbst über deine Rendite bestimmst und dies nicht in der Hand einer profitgierigen Bank liegt.

Trading ist eine Fähigkeit wie jede andere und kann demnach leicht erlernt werden. Alles was man dazu braucht ist Wissen und die nötige Zeit um sich dieses anzueignen.

Leave a Reply